Ibacma. Handchirurgie und Mikrochirurgie

Ibacma

Das balearische Institut für Handchirurgie und Mikrochirurgie der oberen Extremität, IBACMA, ist auf die Behandlung aller Verletzungen und Erkrankungen von der Hand, Handgelenken und Ellbogen spezialisiert, mit komplett aktualisierten Behandlungsmethoden und unter Anwendung spezifischer Techniken wie Mikrochirurgie, Arthroskopie etc.

Verletzungen: frakturen, Sehnen- und Nervenverletzungen, Implantate...
Sekundäre und rekonstruktive Chirurgie von zurückliegenden Verletzungen
Degenerative Erkrankungen: Arthrose und Arthritis
Entzündungserkrankungen: wie rheumatoide Arthritis und Psoriasisarthritis, ...
Infektionen und Tumore
Erkrankungen des peripheren Nervs: Karpaltunnel, Kompressionen des Nervus ulnaris, ...
Spezifische Erkrankungen/Verletzungen verbunden mit Tätigkeiten: in Sport, Freizeit, Beruf, Musik ...

Darüber hinaus arbeitet IBACMA mit Handtherapeuten zusammen, die individuell angepasste Schienen aus niedrig temperierten thermoplastischem Material anfertigen, die äussert wichtig sind bei bestimmten Genesungsprozessen diverser Handverletzungen. Die Funktionen dieser Schienen sind: die Verhinderung von Fehlbildungen, die Ruhigstellung oder Stabilisation eines Gelenkes um seine Funktion zu begünstigen. Es werden statische Schienen verwendet, um eine Unbeweglichkeit des Gelenkes zu erreichen und/oder um Fehlbildungen zu korrigieren, sowie dynamische Schienen, um die Gelenks- und Muskelbewegung zu erleichtern.